Granit

Begriff Granit: [der; lateinisch, italienisch] körniges magmatisches Tiefengestein;

Hauptbestandteile:
Quarz, Feldspat und Glimmer;

Verbreitungsgebiet:
weit verbreitet in Stöcken und Gängen mit charakteristischen Verwitterungsformen, z. B. im Schwarzwald, Odenwald, Harz, Riesengebirge, in Skandinavien, Grönland, im Ural und in allen kristallinen Schilden der Erde, in teilweise großräumiger Ausdehnung.

Einsatzgebiet:
Granit ist ein beliebter Baustein, der sich gut polieren lässt. Wie unsere Bilder zeigt, gibt es ihn in verschiedenen Farbtönen von rosa über rot bis bläulich. Er ist besonders fest und verwittert nur langsam, daher wird er gern für Repräsentations- und Monumentalbauten eingesetzt. Schon die alten Ägypter stellten daraus Obelisken und andere Monumente her, die die Jahrtausende überstanden haben. Auch Grabsteine sind oft aus Granit.

Entstehungsgeschichte:
Glühend-flüssiger Gesteinsbrei (Magma) steigt tief aus dem Erdinneren auf in Hohlfalten der festen Erdkruste oder sammelt sich an ihrem unteren Saum und erstarrt dort in Zeiträumen von Jahrmillionen. Zur Gewinnung des nunmehr unter der Erdkruste entstandenen Granits bedarf es allerdings noch einige weiterer Millionen Jahre bis durch die natürliche Erosion die mehrere KM mächtige Erdkrustendecke abgetragen ist, so dass die heute abgebauten Granite ein Alter von mindestens 50 Millionen Jahre aufweisen.

Herkunftsländer:
Italien, Spanien, Indien, Brasilien, Afrika, Norwegen und die Schweiz

Eigenschaften:
Granite zählen zu den robustesten und pflegeleichtesten Bauwerkstoffen, weshalb sie in den letzten Jahren auch in extrem stark beanspruchten Bereichen (z. B. Bodenbeläge in Einkaufspassagen) eingesetzt werden:

  • Mechanisch: Extrem hohe Oberflächenhärte (wie der Volksmund weiß "hart wie Granit", "auf Granit beißen") und deshalb sehr kratzunempfindlich
  • Chemisch: Granite sind überwiegen unempfindlich gegenüber Säuren und Hitze (z. B. brennende Zigarette auf Hotel-Waschtischen)
  • Optisch: Die Schwankungsbandbreite hinsichtlich Grundfarben und Strukturen ist bei Granitsorten mit gleichem Handelsnamen geringer als bei Marmor.